Zukunftsbild

Das Zukunftsbild greift zentrale Ergebnisse des Dialogprozesses auf und verdichtet sie zu einem neuen Bild von Kirche. Es ist eine erste konkrete Antwort auf die Frage, die den Dialogprozess begleitet: Wie können wir in Zukunft unter völlig veränderten Bedingungen eine lebendige Kirche sein und es den Menschen ermöglichen, mit Gott in Berührung zu kommen.

Mehr

Prävention und Hilfe bei Missbrauch

Das Bistum Essen verurteilt jeden sexuellen Missbrauch. Sexueller Missbrauch ist eine Straftat und bedeutet ein schweres Verbrechen an der Würde des Menschen und muss verfolgt werden. Kinder, Jugendliche und schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene müssen sich sicher fühlen.

Mehr

Konsequenzen aus der Missbrauchsstudie (MHG)

Eine Studie zum sexuellen Missbrauch hat gezeigt, dass das Risiko sexuellen Missbrauchs von Kindern innerhalb der Strukturen der katholischen Kirche kein abgeschlossenes Phänomen ist. Daher will das Bistum Essen alles dafür tun, sexualisierte Gewalt in ihren Einrichtungen zu verhindern und aufzudecken, die Opfer wirksam zu schützen, ihnen Hilfe zu geben und die Täter konsequent zu bestrafen. In konkreten Projekten werden Handlungsoptionen und Maßnahmen für das System Kirche erarbeitet.

Mehr

Themen im Bistum

Veranstaltungen


Oasentag für Paare

Einmal aussteigen aus den Anforderungen des Alltags, Rast und Ruhe miteinander erleben, „Auftanken“ für Leib und Seele, Schatten und Kühlung auch nach hitzigen Zeiten, Geschichte/n erzählen und hören mit und von anderen Paaren – dafür bietet unser Paar-Oasentag Raum.                                                                                                        Herzliche Einladung an alle, die sich als Paar verstehen!

Elemente dieses Tages sind:                                                                                                                                              • Meditative Impulse aus der Heiligen Schrift, Kunst, Dichtung oder Musik                                                                        • Leibwahrnehmungsübung                                                                                                                                                • Zeit zur Besinnung allein und gemeinsam                                                                                                                        • Hören und sprechen                                                                                                                                                         • Segnungsritual zum Ausklang

Johannes Lieder / Sabine Lieder / Christel Hernacz, Erzieherin i.R.                                                                                  • Samstag, 10:00 bis 17:30 Uhr                                                                                                                                          • 50,00 Euro pro Paar                                                                                                                                                       Mit Kinderbetreuung (Alter 4 bis 10 Jahre)

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

27.10.2019

Jazz und Glaube inspirieren sich zutiefst - mit einer Predigt zu und über improvisierter Musik feiern wir diesen Jazzgottesdienst mit gelebtem Groove

mit Bernd Wolharn, Citypastoral Essen; Alexander Grün, Orgel und Klavier; Fritz Roppel, E-Bass; Stefan Turton, Schlagzeug; Stefan Glaser, Psalmimpro Gesang; Dr. Matthias Keidel, Saxophon


Weitere Informationen und Anmeldung


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

29.10.2019

Drei Mönche müssen einmal quer durch Europa reisen - ein Roadmovie voller Humor und tiefgründiger Fragen, was im Leben wirklich wichtig ist

in Koop. mit: Kirche im Filmforum, Duisburg
Veranstaltungsort: Filmforum Duisburg, Dellplatz 6, 47051 Duisburg

Weitere Informationen und Anmeldung


Ein Dirigent hat Alzheimer. Er dirigiert, er sucht seine Partitur, er ist verwirrt. Er sucht in seiner Erinnerung, und immer wieder ist es die Musik, die ihn festhält und unterstützt … er bleibt Dirigent.

Dachstube ist ein vielschichtiges Stück zum Thema „Demenz“. Sehr einfühlsam nähert sich Thomas Borggrefe in seinem Ein-Personen-Stück dem an Demenz erkrankten Dirigenten. Immer weiter schreitet die Krankheit voran, die Welt um sich herum wird für den Dirigenten immer weniger begreifbar, der Alltag immer schwieriger zu bewältigen, aber seine Welt der Musik existiert weiter: in seinem Kopf, in seiner Seele, in seinen Handlungen und für den Zuschauer auch durch die geschickt nuancierten Einspielungen.

Die Intensität in der Borggrefe in die Rolle des Menschen mit Demenz und im rasanten Wechsel auch immer wieder in die Rolle des Sohnes schlüpft, der seinem Vater begegnet, geht sehr nahe. Mit unglaublicher Präsenz steht der Schauspieler auf der Bühne und lässt sein Publikum die Höhen und Tiefen mitfühlen.

In Kooperation mit:
Referat Altenheimseelsorge im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          12,00 €

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Allerheiligen 01. November 2019, 18.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Musik bei Kerzenschein

Werke von J.S. Bach, C.P.E. Bach, G.F. Händel u.a.

Ausführende:

Katharina Beckmann, Sopran

Wolfgang Tombeux, Bariton

Johannes Hoffmann, Flöte

Barbara Hoffmann, Violine

Jörg Nitschke, Orgel & Cembalo

 

Eintritt frei - großherzige Spende für das neue Cembalo erbeten!


2.11.2019

12.00 Uhr

St.Clemens Kirche

Großer Markt 3

46145 Oberhausen

Orgelpunkt 12

Orgelmusik zur Marktzeit

Veit J. Zimmermann (Orgel)

Nadine Trefzer (Sopran)

Claudia Wessiepe (Oboe)

Eintritt frei!


Lesung und Gespräch mit dem Autorenduo Sr. Ursula Hertewich und Mirko Kussin

„Tief in uns drinnen bewegen uns alle dieselben Ängste und Wünsche …“


Eine Ordensschwester aus einem katholischen Kloster und ein tätowierter PR-Redakteur, der Terminen nachjagt – was für ein Gegensatz! Erst auf den zweiten Blick bemerkt man: Schwester Ursula Hertewich ist alles andere als brav und Mirko Kussin nicht so abgebrüht, wie man zunächst vermuten mag. Und wenn beide über die großen Lebensthemen schreiben, wird deutlich: Der christliche Glaube muss weder trocken noch trostlos sein. Das beweist Schwester Ursula, die in der Gemeinschaft der Arenberger Dominikanerinnen lebt, mit ihren gewitzten und zeitgemäßen Gedanken. Und auch der PR-Redakteur Mirko Kussin überrascht damit, dass ein Freigeist weder im Hedonismus noch in der Selbstoptimierung versumpfen muss.

„ZweiSichten“ zeigt, dass die beiden unterschiedlichen Persönlichkeiten viel mehr verbindet, als auf den ersten Blick erkennbar ist. In ihren lesenswerten Episoden bricht das Autorenduo das allgemein verbreitete Schwarz-Weiß-Denken auf und schreibt vielschichtig über die großen Lebensthemen: Glaube – Zweifel – Heimat – Reichtum – Sex – Selbstverwirklichung. Dabei bleibt erstens kein Auge trocken. Und zweitens wird der Blick geweitet, so dass aus vorgefertigten Meinungen Weite, Toleranz und ein neues Gefühl der Gemeinsamkeit entsteht.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:           10,00 €

Vorverkauf:     Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:   sofern nicht ausverkauft
Einlass:           19.00 Uhr


Vortrag und Gespräch mit der Autorion Monika Renz

"Das Ich stirbt in ein Du hinein"
Was kommt auf uns zu, wenn wir die letzte Schwelle überschreiten? Was erfahren Sterbende, und was können wir von ihnen lernen? Monika Renz fasst ihre Erfahrungen und Einsichten aus 17 Jahren der Sterbebegleitung zusammen: klar, sensibel und überraschend. Nicht nur für Menschen, die begleiten, sondern für jeden: ein Lehrbuch über die Kunst zu leben.

In Kooperation mit:
Caritasverband für das Bistum Essen e.V.
Referat Krankenhausseelsorge Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:                 13,00 E

Vorverkauf:          Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:        sofern nicht ausverkauft

Einlass:                19.00 Uhr


24.01.2019 + 2.05.2019 + 5.09.19 + 7.11.19, jeweils 19.30 Uhr

GleisX, Stolzestr. 3a, 45879 Gelsenkirchen

Gleisklang – das Mitsingkonzert in GleisX

Band und Sänger/innen um Popkantor Martin Drazek
 

Eintritt frei

„Praise & Worship“ Songs zum Mitsingen und Zuhören, abgerundet durch Glaubensimpulse


Seminarleitung: Dr. Monika Renz, St. Gallen
Zielgruppe:        Haupt- und Ehrenamtliche in der Hospizarbeit

Loslassen ist nicht einfach ein „Tauschgeschäft“. Loslassen können ist ein schmerzlicher Prozess: Kunst und Gnade zugleich. Das Aushalten der leeren Hände und des Nicht-mehr-Könnens gehören dazu. Loslassen führt, spirituell betrachtet, auch einem Finden entgegen, selbst da, wo der Eindruck bleibt, es geschehe ins Leere hinaus. Jesus am Kreuz übergab seinen Geist in die Hände des Vaters. Auch bei Sterbenden geht es nicht nur um das Loslassen, sondern nicht minder um ein Finden, ein neues Angeschlossensein an etwas ganz Anderes. Die Wahrnehmung Sterbender ist anders, von besonderer Intensität und Sensibilität.
Eine auf Selbsterfahrung angelegte Klangreise führt uns über Körperentspannung und monochrome Musik in einen Bereich unserer Seele, wo sich, wenn es sein darf, spirituelle, symbolische oder andere eindrucksvolle Erfahrungen ereignen: ein Loslassen ebenso wie ein Finden.

In Kooperation mit:
Medienforum des Bistums Essen
Referat Krankenhausseelsorge im Bistum Essen
Caritasverband für das Bistum Essen e.V.
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Anmeldung unter:             daniel.holzem@caritas-essen.de
Seminargebühr:                  75,00 €
Info:                                      Eine Liegematte ist mitzubringen.

Veranstaltungsort:            Kardinal-Hengsbach-Haus, Dahler Höhe 29, 45239 Essen-Werden
Beginn:                               09.00 Uhr
Ende:                                  13.00 Uhr mit gemeinsamem Mittagessen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

09.-10.11.2019

Islamische Kultur blühte im Mittelalter und beflügelte die kulturelle Entwicklung Europas. Die Einflüsse islamischer Philosophie, Naturwissenschaft und Technik waren prägend.

mit Prof. Dr. Guillaume van Gemert, Literaturwissenschaftler; Dr. Dirk Haferkamp, Literaturwissenschaftler; Prof. Dr. Karl Helmer, Mediävist; Prof. Dr. Gaby Herchert, Mediävistin; Prof. Dr. Martin Schubert, Mediävist; Dr. Matthias Keidel, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung


So., 10. Nov. 2018, 16.00 Uhr

Jubiläumskonzert "1000 Jahre Kirche in Buer"
Joseph Haydn "Die Schöpfung"
Oratorium für Soli, Chor und Orchester

Evelyn Ziegler, Sopran
Jörg Nitschke, Tenor
Gregor Finke, Bass
Mitgl. der Essener Philharmoniker
Propsteichor St. Urbanus
Ltg.. Carsten Böckmann

VVK 15 € (Schüler/Studenten 12 €) | AK 18 (erm. 15 €) €
Buchhandlung Kottmann (Nienhofstr. GE-Buer); Pfarrbüro St. Urbanus
 


www.urbanusmusik.de


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

11.11.2019

Die Bedeutung von Heimat ist sehr persönlich. Kann der Heimatbegriff persönliche Identität stärken und zugleich identitätsstiftend sein in einer pluralen und von Migration geprägten Gesellschaft?

in Koop. mit: Rat für Land- und Forstwirtschaft

mit Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen; Jürgen Wiebicke, Philosoph und Radioredakteur beim WDR; Marlies Schmitz, Sprecherin des Rates; Dr. Nargess Eskandari-Grünberg, Psychotherapeutin; Dr. Judith Wolf, Akademiedirektorin

Weitere Informationen und Anmeldung


Lesung und Gespräch mit dem Autor Jürgen Domian

"Die Stille und der Tod, das sind meine Themen"

Wer satt ist, will nicht mehr essen, wer lebenssatt ist, nicht weiter leben. Jürgen Domian, der Nacht-Talker — er hat mit Telefon und Kamerastativ eine neue Form entwickelt,
um Intimität und Öffentlichkeit zu vermitteln, das zutiefst Private und eine große Audience, und er hat Nacht für Nacht bewiesen, dass er die Waage halten, die Abgründe ahnen, die Grenzen markieren kann, über die hinaus kein Gespräch mehr weitergeht. Dieser vom Leben an die Ränder herangeführte Mann beschreibt einen, der es satt hat, das Leben. Der gesund ist, nicht depressiv, nicht gescheitert und nicht zermürbt, der einfach nur genug hat von allem. In einer Winternacht in Lappland will er, Hansen heißt er, sich nackt in den Schnee legen und, vom Leben ermüdet, einschlafen. Er bricht schon im Sommer auf, seinen Frieden zu suchen und findet ihn nicht, in die friedliche Stille hinein fahren die Dämonen, es sind seine eigenen, er hat sie genährt …

In Kooperation mit:
Förderverein Essener TelefonSeelsorge e.V.
TelefonSeelsorge e.V.
Wiese e.V.
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Veranstaltungsort:         Aula des Bischöflichen Generalvikariates, Zwölfling 16, 45127 Essen

Eintritt:                              20,00 €

Vorverkauf:                      Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:                    sofern nicht ausverkauft

Einlass:                             19.00 Uhr


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

14.11.2019

Rückkehr zur atomaren Abschreckung?

Eine friedensethische Standortbestimmung vor dem Hintergrund neuer sicherheitspolitischer Herausforderungen.

"Ich habe Angst vor einem Atomkrieg" mit diesen drastischen Worten schilderte Papst Franziskus Anfang 2018 seine Besorgnis darüber, dass sich die Menschheit nach dem Ende des kalten Krieges wieder an der Schwelle zu einer nuklearen Auseinandersetzung befindet. Durch die Aufkündigung des INF-Vertrags hat diese Warnung in der Zwischenzeit sogar noch an Aktualität gewonnen. Die Gefahr eines erneuten atomaren Wettrüstens in Europa ist real und das Ziel einer Welt ohne Atomwaffen wieder in weiter Ferne. Mit dem Hinweis darauf, dass nukleare Bewaffnung potentielle Aggressoren abschreckt, werden Atomwaffen zuweilen sogar als Garanten für Sicherheit und Frieden dargestellt. Was ist von diesem Argument zu halten? Wie könnten Perspekti ven für eine verbindliche globale Abrüstungsstrategie aussehen, die friedensethische Grundlagen und realpolitische Gegebenheiten ernst nehmen?

in Koop. mit: Bistum Essen, pax christi Diözesanverband Essen

Weitere Informationen und Anmeldung


Die katholischen akademischen Verbände im Bistum Essen
CRM CV  KAR  KV KMF im ND  UV  
laden herzlich ein zum diesjährigen

Albertus-Magnus-Tag
am Freitag, den 15. November 2019.


Der Festgottesdienst mit H.H. Pfr.i.R. Herbert Rücker findet statt
um 18.00 Uhr in der Kirche des Franz  Sales-Hauses,  45138 Essen,  Steeler Str. 261.
Musikalische Begleitung: Jugend-Kammerchor St. Margareta aus Düsseldorf-Gerresheim unter Ltg. von Klaus Wallrath.


Die anschließende Festversammlung beginnt um 19.30 Uhr im Hotel Franz,45138 Essen, Steeler Str.  261.

Festvortrag
Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach SJ, Ludwigshafen:

Die so genannte Katholische Soziallehre – vom Kopf auf die Füße gestellt
 
Moderation:  Klaus Winkelmann (KAB-Diözesanvorstand Essen)
 
Musikalische Umrahmung: Jugend-Kammerchor St. Margareta aus Düsseldorf-Gerresheim unter Ltg. von Klaus Wallrath


Der Beitrag von 15 € für Saalmiete und Imbiss wird vorab erbeten auf das Konto von KAR Bank im Bistum Essen. IBAN: DE74 3606 0295 0012 0650 19 BIC: GENODED1BBE


Die katholischen akademischen Verbände im Bistum Essen
CRM CV  KAR  KV KMF im ND  UV  
laden herzlich ein zum diesjährigen

Albertus-Magnus-Tag
am Freitag, den 15. November 2019.


Der Festgottesdienst mit H.H. Pfr.i.R. Herbert Rücker findet statt
um 18.00 Uhr in der Kirche des Franz  Sales-Hauses,  45138 Essen,  Steeler Str. 261.
Musikalische Begleitung: Jugend-Kammerchor St. Margareta aus Düsseldorf-Gerresheim unter Ltg. von Klaus Wallrath.


Die anschließende Festversammlung beginnt um 19.30 Uhr im Hotel Franz,45138 Essen, Steeler Str.  261.

Festvortrag
Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach SJ, Ludwigshafen:

Die so genannte Katholische Soziallehre – vom Kopf auf die Füße gestellt
 
Moderation:  Klaus Winkelmann (KAB-Diözesanvorstand Essen)
 
Musikalische Umrahmung: Jugend-Kammerchor St. Margareta aus Düsseldorf-Gerresheim unter Ltg. von Klaus Wallrath


Der Beitrag von 15 € für Saalmiete und Imbiss wird vorab erbeten auf das Konto von KAR Bank im Bistum Essen. IBAN: DE74 3606 0295 0012 0650 19 BIC: GENODED1BBE


Sonntag, 17. November, 15.30 Uhr

St. Markus, Essen-Bredeney, Frankenstraße

Ludwig Krinner – King of Kings

(Kantate zum Christkönigfest)

Chorkonzert

Patricio Arroyo, Tenor

Fabio Lesuisse, Bass

Chor  an St. Markus, Bredeney

Christ König-Chor, Haarzopf

Junger Chor CANTILEO

Orchester  an St. Markus

Leitung: Ludwig Krinner

12 / 8 € (6 / 4 €)


Hörstück und Feature von Anja Bilabel  / Percussionbegleitung: Salome Amend

Eine spannende Melange aus Zeitzeugenberichten, Literatur und Dokumentation. Das Feature beleuchtet in verschiedenen Facetten die Geschichte deutscher Nachkriegskinder im ehemaligen Ostpreussen, die sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges vor den Soldaten der Roten Armee in Sicherheit zu bringen versuchten, und heimat- und elternlos „verwilderten“, daher „Wolfskinder“ genannt wurden. Eine Geschichte auch über die Bedeutung von Identität, Menschenwürde und Mitgefühl.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:            13,00 €

Vorverkauf:     Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:   sofern nicht ausverkauft

Einlass:            19.00 Uh


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

20.11.2019

Die Einbrüche bei der Europawahl und die gegenwärtigen Personal- und Inhaltsdebatten spitzen die Lage der SPD erheblich zu. Welche Zukunft hat die Sozialdemokratie in Deutschland ?

in Koop. mit: Fasel-Stiftung

mit Sebastian Hartmann MdB, Vorsitzender der SPD-NRW; Dr. Martin Florack, Politikwissenschaftler; Dr. Richard Kiessler, Journalist; Mark Radtke, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung


Sterbende erzählen von der Musik ihres Lebens

Für das Werk führte der Autor deutschlandweit Gespräche mit Menschen am Lebensende. Dabei sprach er mit ihnen über das Leben, das Sterben – und über die Musik, die sie in ihrem Leben und an dessen Ende bewegt hat. Die Geschichten, die Weiller nach Motiven seiner Begegnungen im Hospiz aufschreibt, und die Lieder, die er mit seinen
Gesprächspartnern hört, zeugen von Lebensfreude, aber auch von der Angst vorm Sterben – und offenbaren, dass die letzte Lebensphase nicht immer nur Trauer, Stille und
Krankheit, sondern auch Zuversicht, Liebe und Menschlichkeit bedeutet.
Die WAZ sagt über die Letzten Lieder: „Eines der anrührendsten Bücher, das in den letzten Jahren über das Sterben geschrieben worden ist.“

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:             13,00 €

Vorverkauf:       Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:    sofern nicht ausverkauft

Einlass:             19.00 Uhr


22.11.2019  19:30 Uhr 

Sankt Joseph, Dellplatz 35, 47051 Duisburg

Abendmusik

Als gemischter, vierstimmiger Laienchor mit christlichen Wurzeln bringt der Gospelchor „Grateful“ eine Auswahl an Stücken verschiedener Stilrichtungen mit dem Schwerpunkt zeitgenössischer afroamerikanischer Kompositionen mit. Grateful ist ein Chor, der mit allen Sinnen, aller Kraft und seiner ganzen Energie von der Liebe, der Hoffnung, dem Trost und der Freude des Glaubens singt. Das Singen ist mit Leidenschaft und Emotionalität verbunden, aber auch mit einem Anspruch an musikalische Qualität, die der Chor durch seine intensive Probenarbeit mit Chorleiterin Angelika Rehaag fördert. Mit seinen Liedern verkündet Grateful einen lebendigen Glauben. Der Chor versteht seine Konzerte als Angebot, Gottesdienst auf eine andere, vielleicht neue Art und Weise zu erleben. Es ist das erklärte Ziel des Chores, durch Benefizkonzerte wohltätige Institutionen zu unterstützen.

Das diesjährige Benefizkonzert wird der Organisation Immersatt – Kinder- und Jugendtisch e.V. zu Gute kommen.

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Einführungstag in den ignatianischen Exerzitienweg

Sie spüren ein Bedürfnis nach mehr Lebensqualität in sich? Sie suchen einen Weg persönlicher Glaubensvertiefung? Sie haben von Exerzitien als Möglichkeit der Selbst- und Gotteserfahrung gehört? Sie interessieren sich dafür, wollen aber erst mal schnuppern, statt gleich einen mehrtägigen Kurs zu belegen?                                                                              Dann kommen Sie doch zu diesem Tagesangebot!

Sie werden den Sinn und die Grundelemente der bewährten ignatianischen Exerzitien theoretisch und praktisch kennen lernen:                                                                                                                                                                    • Meditation                                                                                                                                                                          • Stille und Schweigen                                                                                                                                                        • Persönliche Schriftbetrachtung                                                                                                                                          • Leibwahrnehmungsübung                                                                                                                                                • Möglichkeit zum Geistlichen Begleitgespräch                                                                                                                  • Zeit zum Einfachdasein

Silvia Betinska / Johannes Lieder                                                                                                                                Samstag, 9:30 bis 17:00 Uhr                                                                                                                                              26,00 Euro

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

23.-24.11.2019

Die meisten Konflikte im Nahen Osten haben auch eine religiöse Dimension. Wie ist dort die aktuelle Situation der Religionsgemeinschaften und welche Initiativen des Dialogs und der Versöhnung gibt es?

in Koop. mit: Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin (KAS); Institut für Theologie und Frieden (ITHF)

u.a. mit Prof. Dr. Norbert Lammert, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Deutschen Bundestages a.D.; Matthias Kopp, Deutsche Bischofskonferenz; Dr. Otmar Oehring, Koordinator Internationaler Religionsdialog, KAS; Dr. Jens Oboth, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung


24. November, 16.30 Uhr

St. Marien, Elsa-Brändström-Str. 82. 46045 Oberhausen

Chorkonzert

H. Schütz „Musikalische Exequien“

M. Duruflé: „Requiem“

Gregor Finke, Bariton

N.N. Alt

Fulbert Slenczka, Cello

Sebastian Küchler-Blessing, Orgel

Kammerchor „Cantate Domino“

Leitung: Christian Gerharz


Lesung und Gespräch mit der Autorin Sophia Fritz

„Brauchen Gott und ich eine Paartherapie?“
Ein Gott, der uns nie allein lässt, Wunder, ewige Liebe und Weltfrieden – Sophia Fritz führt eine Bucket-List mit Dingen, an die sie gerne glauben möchte. Doch das Leben kommt der jungen Autorin immer wieder dazwischen: Ihr Kinderglauben hat Risse bekommen, zerbrochene Beziehungen lassen sie an der Liebe zweifeln und wenn sie das Leid anderer Menschen in der U-Bahn sieht, wird sie oft wütend auf Gott. Antworten auf ihre Fragen sucht sie in der Bibel. Doch findet sie dort Antworten? Und wenn ja, welche? Ehrlich und authentisch schreibt sie darüber und weshalb sie an Weihnachten nie froh war, warum dafür Hiob ihr Leben bereichert und ihr Gott zwar nie das Du angeboten hat, sie aber trotzdem nicht loslässt. »Wenn Gott mein Handy wäre, würde ich öfters beten. Aber mein Drang lieber zum Handy als zu Gott zu greifen, ist alles andere als respektlos. Ich habe zu viel Respekt vor Gott, als dass ich ihn in dem Moment um Hilfe fragen würde.«

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:            12,00 €

Vorverkauf:      Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:    sofern nicht ausverkauft

Einlass:            19.00 Uhr


Besinnungswochenende

Woher komme ich?                                                                                                                                                            Was sind meine Wurzeln?                                                                                                                                                      Was trägt mich?                                                                                                                                                              Das Bild der Wurzel greift die Bibel an einigen Stellen auf, um die Beziehung des Menschen zu Gott und zu seiner Umwelt zu verdeutlichen. Durch die Wurzel fließt die Kraft. Hier werden Leben, Mut und Ideen weiter gegeben, aber auch Leid und Unheil im Zusammenhang der Generationen.                                                                                            An diesem Wochenende begeben wir uns auf die Spuren der eigenen Herkunft, um dem Lebensstrom nachzugehen, durch den Gott durch unsere Vorfahren in uns wirkt.

Elemente dieser Tage sind:                                                                                                                                                • Biblische und spirituelle Impulse                                                                                                                                      • Biographisches Arbeiten – kreativ, betend, mit einem Film                                                                                              • Zeiten der Stille und der persönlichen Besinnung                                                                                                            • Austausch in der Gruppe                                                                                                                                                  • Körperübungen zur Stärkung der Selbstwahrnehmung und der Erdung                                                                          • Gemeinsames Abend- und Morgengebet                                                                                                                          • Eucharistiefeier am Sonntag

Silvia Betinska                                                                                                                                                                     • Freitag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr                                                                                                                      • 135,00 Euro

> Weitere Informationen


30.11.2019,  12:00 Uhr

St.Clemens Kirche, Großer Markt 3, 46145 Oberhausen

Adventliche Marktmusik

Chorkonzert

Kirchenchor St.Theresia

Kirchenchor St.Barbara

Schola Cantorum

Gospelchor Kreuz & Quer

frei

Leitung: Peter Schäfer


samstags im Advent, 12.10 Uhr
30. Nov., 07. Dez., 14. Dez.
Musik zur Marktzeit
30 Minuten besinnliche Musik im Advent
Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.
www.urbanusmusik.de


VocalZauber

Samstag 30. November 2019, 20.00 Uhr

St. Theresia, Essen-Stadtwald, Goldfinkstraße 38

Josef Rheinberger „Der Stern von Bethlehem“ (Op. 164)

Felix Mendelssohn Bartholdy „Vom Himmel hoch“

Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium I“ (Auszüge)

Ausführende:

Judith Hoff, Sopran

Klaus Mertens, Bass (Träger der Leipziger Bach-Medaille 2019)

Mitglieder der Essener Philharmoniker u.a.

Oratorienchor ?Essen

Collegium Vocale an St. Theresia

Leitung: Jörg Nitschke

 

Eintritt: € 30 & € 25  (erm. € 15 )

Vorverkauf ab 01.10.2019 : Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

01.12.2019

In unruhigen politischen und gesellschaftlichen Zeiten gibt die AkademieKirche Raum für sehnsuchtssvolle Erwartungen, spannungsvolle Vorfreude und die Hoffnung auf Menschwerdung.

Glaubenszeugnis: Carina Gödecke, Vize-Präsidentin des Landtags NRW
musikalische Gestaltung: ChamberJazz


"Der Künster geht auf dünnem Eis. Erschafft er Kunst? Baut er nur Scheiß?"

Der rote Faden des Abends ist das Leben Robert Gernhardts, der als Kind von Estland nach Posen übersiedelt und nach dem Krieg auf Umwegen nach Göttingen flieht. In den 60ern hockt er auf Apfelsinen-Kisten, ist aber weitestgehend unpolitisch, schreibt in den 70ern für Otto Waalkes, gründet in den 80ern die Satirezeitschrift ‚Titanic‘, wird in den 90ern mit Preisen überhäuft und schreibt ab dem Millennium über seine Krankheiten, die er als „Schangse“ sieht.
Oliver Steller von Hause aus Musiker, hat auch in diesem Programm viele Gedichte vertont. Sein lyrischer Plauderton führt durch den Abend und macht Robert Gernhardt zu einem Gesamtkunstwerk, das heiter und unterhaltsam, aber auch sehr tiefsinnig ist!

Eintritt:            15,00 €

Vorverkauf:      Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:    sofern nicht ausverkauft

Einlass:            19.00 Uhr


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

06.-07.12.2019

Vincent van Gogh hat die deutsche Kunst geprägt wie wenige vor und nach ihm. Die Städel Schau präsentiert seine Inspirationsquellen, sein Ouevre und seine geistigen Erben.

mit Judith Graefe, Kunsthistorikerin; Dr. Matthias Keidel, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung


07.12.2019,  12:00 Uhr

St.Clemens Kirche, Großer Markt 3, 46145 Oberhausen

Adventliche Marktmusik

Chorkonzert

KLOSTERSPATZEN Oberhausen

Yun-Wen Chen-Hanselle (Klavier)

frei

Leitung: Veit J. Zimmermann


samstags im Advent, 12.10 Uhr
30. Nov., 07. Dez., 14. Dez.
Musik zur Marktzeit
30 Minuten besinnliche Musik im Advent
Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.
www.urbanusmusik.de


Sonntag, 08. Dez. 2019, 15.00 Uhr
Chorkonzert mit dem Polizeichor Gelsenkirchen
Streichorchester
Carsten Böckmann, Orgel
Andreas Luttmann, Leitung
Abendkasse!

www.urbanusmusik.de


Das Choral-Jazz-Trio spielt weihnachtliche Choral-Melodien, deren Schönheit die Zuhörer zuerst dazu bringt, den eigenen Ohren zu glauben, nur um herauszufinden, dass die Ursprünge durchaus echt und wunderschön klar und authentisch sind. Das ist das Choral-Jazz-Trio.
In ihren Melodien und Texten sind die Chorallieder von tiefer Spiritualität geprägt. Durch ihre sparsame Dichte und ihre zum Teil jahrhundertelange Tradition üben sie eine besondere musikalische Anziehungskraft aus.  Das Trio hat die Melodien als Jazz-, Swing- und Pop-Stücke arrangiert, so dass sie erkennbar bleiben und in anderer Weise eine musikalische Intensität gewinnen.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:            15,00 €
Vorverkauf:     Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274
Abendkasse:   sofern nicht ausverkauft
Einlass:            19.00 Uhr


14.12.2019,  12:00 Uhr

St.Clemens Kirche, Großer Markt 3, 46145 Oberhausen

Adventliche Marktmusik

Chorkonzert

Frauenchor „Cantabile“

frei

Leitung: Marc Rohde


samstags im Advent, 12.10 Uhr
30. Nov., 07. Dez., 14. Dez.
Musik zur Marktzeit
30 Minuten besinnliche Musik im Advent
Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.
www.urbanusmusik.de


Orgelpunkte.2019

Samstag 14. Dezember 2019, 20.00 Uhr

St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid, Wehmenkamp 17

Orgelkonzert

Werke von J.S. Bach, C. B. Balbastre (Suite de Noels), A. Guilmant, E. Gigout (Scherzo, Toccata), M. Dupré (Variations sur un Noel)

An der Mathis-Orgel: Christophe Knabe, Refrath

 

Eintritt frei, Spende erbeten


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

15.12.2019

In Dixie Jubilo

Advents und Weihnachtslieder aus alter Zeit neu interpretiert

Die Atlanta Jazz Band interpretiert swingend eine Mischung aus Liedern und Chorälen vieler Länder zu Advent und Weihnachten, viele zum Mitsingen.

mit Atlanta Jazz Band und Christine Schröder, Gesang

Weitere Informationen und Anmeldung


Samstag, 21. Dez. 2019, 19.00 Uhr
Chor- und Orchesterkonzert
„Weihnachtsoratorium“ BWV 248
Kantaten I-III

Solisten
Essener Domsingknaben
Barockorchester
Harald Martini, Leitung

Kartenvorverkauf: Propstei-Pfarrbüro und Buchhandlung Kottmann
www.urbanusmusik.de


Kontemplation und Zeichen der Zeit

Aufatmen und die besonderen Tage des Jahresübergangs als wache Zeitgenossen durchbeten. In der nüchternen Wahrnehmung der Welt, des eigenen Lebens in dieser Welt im Bewusstsein, dass Gott in allem Gegenwart ist. In einer Atmosphäre des Hörens in Berührung kommen im Schnittpunkt von Spiritualität und Zeitgeschehen.

Elemente dieser Tage sind:                                                                                                                                                  • Mehrmals halbstündige Gebetszeiten (gemeinsames Sitzen in Stille) durch die Tage und Nächte                                  • Leibübungen                                                                                                                                                                      • Durchgängiges Schweigen                                                                                                                                                • Zeit zur persönlichen Besinnung                                                                                                                                      • Eucharistiefeier                                                                                                                                                                  • Möglichkeit zum Einzelgespräch

teamexercitia                                                                                                                                                                      • Montag, 16:30 Uhr bis Mittwoch, 10:30 Uhr                                                                                                                     • 126,00 Euro                                                                                                                                                                     • Ein Vorgespräch zur endgültigen Anmeldung ist Voraussetzung.

> Weitere Infomationen


31. Dezember 2019

St. Katharina, Wilmsstr. 67, 46049 Oberhausen

Feierliches Orgelkonzert zum Jahresschluss

Fritz Storfinger, Orgel


1. Januar 2020, 16:00

Propsteikirche St. Lamberti

Neujahrskonzert

Konzert für Akkordeon und Orgel

Alexandre Bytchkov, Akkordeon

Konrad Suttmeyer, Orgel

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Sonntag, 12. Jan. 2020, 16.00 Uhr
Traditionelles Weihnachtskonzert
mit Chören und Solisten der Pfarrei
Kinderchor St. Urbanus
Novus Exodus
Propsteichor St. Urbanus
Trinity Brass Gelsenkirchen-Erle
Solisten und Instrumentalisten
Carsten Böckmann, Gesamtleitung

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.
www.urbanusmusik.de


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

22.01.2020

Gemeinsam für Mitmenschlichkeit und Toleranz

Wenn NS-Opfer mit Nachfahren von NS-Tätern Freundschaft schließen

Eva Weyl überlebte als Kind in den Niederlanden den Holocaust. Sie wurde in das Durchgangslager Westerbork verschleppt, von wo aus die Transporte in die Todeslager gingen. Gemeinsam mit der Enkelin des damaligen deutschen Lagerkommandanten Anke Winter engagiert sie sich heute aus ihrer Erinnerung für Mitmenschlichkeit und Toleranz.

mit Eva Weyl, Shoah-Überlebende; Anke Winter, Lehrerin; Dr. Jens Oboth, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung

Weitere Veranstaltungen